Die Presse(Fresse-) Freiheit und NATO in Deutschland

Die westlichen Gesellschaften, die immer behauptet haben demokratisch zu sein, haben einen hohen Wert auf die Presse-/Medienfreiheit gelegt.Grundsätzlich sollte die Pressefreiheit der Meinungsäußerung des Volkes (was man darunter auch verstehen mag) dienen. Das war der Grundsatz. So etwa: „Wenn wir Demokratie haben wollen, müssen wir auf die Meinung des Volkes achten“

Im Grundsatz ist die s.g. „Demokratie“ nicht für größere Staatsgebilden geeignet.

Das Konzept der „Demokratie“ kommt aus der polis im antiken Griechenland, wo es eine begrenzte Anzahl von Menschen gab und alle zu verschiedenen Themen abstimmen konnten. In diesen Gesellschaften mit einer begrenzten Bevölkerung (und mit Sklaven!), war es auch kein Problem die Stimmen zu zählen und eine Entscheidung zu treffen, die für die meisten „Bürger“ genehm war. Später haben die „Neu-Europäischen“ und amerikanischen Staaten dieses Model für die Gestaltung der Gesellschaft im ganzen Staat übernommen.

Daraus ist ein monströses System erwachsen, das die Meinung von den meisten Menschen unterdrückt, ignoriert und die Politik durchsetzt, die die Machthaber (dazu komme ich noch) wollen.

Ich will das an einem Beispiel aus der ehemaligen Sowjetunion erklären, damit mir niemand sagt, dass dieses System wirklich im Westen auch nicht funktionsunfähig ist.

Im Westen haben wir mittlerweile auch das gleiche System: Du kannst schreien, wie Du willst, aber die „Oberen 1%“ machen das, was sie für richtig halten! Basta! Ihr sollt schweigen!

In der Sowjetunion gab es ein Prinzip des „Demokratischen Zentralismus“. Der Sinn von diesem Prinzip war die Menschen nicht an Entscheidungen zu beteiligen, sondern ihnen vorzugaukeln, dass sie sich an irgendwas, sei es beim Staat oder an irgend einer Abstimmung oder an irgendwas überhaupt ausser Einkäufe der Waren, sich zu beteiligten.

Der Staat will, dass wir blöd bleiben und tut alles dafür. Er will, dass wir gute Konsumenten sind, blöd und dick, wie Amerikaner und nie darüber denken, wie wir betrogen werden.

Läuft einfach: Ich bin unzufrieden mit den Entscheidungen, die der Staat trifft. Ich diskutiere das Thema in meiner Umgebung und dann reichen wir unsere Meinung nach „oben“. Dann kommt von „oben“ eine Anweisung, dass unsere Entscheidung nicht der Linie entspricht und ich muss gehorchen. Wenn jemand jetzt einen Unterschied zwischen diesem System und den USA Wahlen findet, der werfe den ersten Stein auf mich.

Die letzten SPD Entscheidungen sind genau nach diesem Muster kreiert.

Dieses System hat sich weltweit etabliert: „Ihr unten könnt alles reden, wir machen so, wie wir es für richtig halten!“

Alle wissen, dass das kapitalistische System korrupt ist und nichts, eben gar nichts für Menschen tut. Schaut euch George Carlins komische Auftritte an.: https://www.youtube.com/watch?v=HeMGqTwWA6U Er sagt alles! Wir alle wissen, dass wir über den Tisch gezogen werden und einige wenige Kapitalisten etwas zu sagen haben.

Der 2. Weltkrieg war verwüstend für Europa und für die Länder, die nach dem Krieg entstanden sind. Sie haben sich vorgenommen, dass keine staatliche Macht unkontrolliert bleibt und die Medien immer die Freiheit haben, sich offen zu den beliebigen Angelegenheiten bzw. Entscheidungen des Staates zu äußern und diese Entscheidungen auch zu kritisieren.

Im Grundsatz war das ein sehr gutes Vorhaben: Die Presse bzw. Funk und Fernsehen sind in der Gesellschaft unabhängig und sie kritisieren den Zustand der Gesellschaft. Das Ziel war eine freie Meinungsäußerung und eine „demokratische“ Gestaltung der Gesellschaft.

Bis 80-er Jahren mag das auch so geschehen sein. Die Hauptmedien der Bundesrepublik, Der Spiegel u.a. haben auch vieles geleistet. Sie haben als Medien Verschwörungen aufgedeckt, auf Mängel in der Gesellschaft hingewiesen etc. Damals waren Journalisten zwar käuflich, aber die Medien waren mächtiger und sie haben ihre Linie durchgezogen: Kritik des Staates und einzelner Politiker, aber insgesamt in der NATO Philosophie eingebettet.

In den letzten 5 Jahren ist die Einbettung in NATO durchgehend. Fast kein Vertreter von etablierten Medien schreibt Etwas gegen NATO. Ist NATO jetzt so gut geworden? Eben nicht! Die NATO ist vom Verteidigungsbund zum Angriffsbund mutiert.

Kann mir jemand einen Krieg nennen, in welchem die NATO eine Verteidigungsfunktion hatte?

Die NATO hat immer die anderen angegriffen!

Rechtfertigung: Keine Demokratie (als ob jetzt in Libyen, Serbien, Afghanistan, Irak und anderswo Demokratie herrschen würde!) in den angegriffenen Ländern!

NATO hat uns immer belogen und belügt uns weiter.Die Medien machen mit.

Ich verstehe das alles nicht mehr: NATO will einen Krieg gegen Russland anzetteln oder, die NATO will, dass die NATO Länder bestimmte Waffen haben. Vielleicht wollen sie gar keinen Krieg, sondern mit den Waffen Geld verdienen und angeblich sich „sicher“ machen.

BLÖDSINN!

Sicherer wird die Welt mit Waffen nicht!

Levan Gvelesiani im Juni 2016

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s