Einige Gedanken zum neuen Präsidenten

Alle politischen und wirtschaftlichen „Experten“ sind am 11/09/2016  gestorben. Alle lagen falsch. CNN hat sich noch einmal blamiert (noch einmal nach Bernie). ARD/ZDF/Euronews und andere Medien bei uns sind sowieso schon längst nicht mehr vertrauenswürdig und sie lagen, wie immer falsch. Sie versuchen jetzt noch gegen Trump zu erzählen. So ein Theater. Diese „medialen Leichen“ strahlen so ein Schrott aus, dass man Gefühl bekommt, dass sie auf dem Planeten leben, wohin die Sängerin Sher jetzt, nach Trumps wahl fliegen will.

Ich habe gehofft, aber nicht geglaubt, dass Trump kommt. Ich lag auch falsch. Mein Problem war, dass ich nicht mehr an die Kraft der Menschen geglaubt habe. Ich dachte, dass 8% der Gesellschaft (1%-Reiche + 2% Politiker + 3% Bürokraten +2% Medien) können die restlichen 92% so „gestalten“ wie sie wollen. Das war ein Fehler. Außerdem, habe ich nicht mehr geglaubt, dass die USA noch für eine demokratische Anstrengung bereit ist. Das war auch ein Fehler. Die Menschen in den USA haben den Dreh geschafft. Ich liebe Amerikaner! Nicht alle! Killary mag ich gar nicht und Obama dazu. Amerikaner haben verstanden; keine Experimente mehr! Nach einem Afroamerikaner jetzt eine kranke und verrückte Frau zum Präsidenten zu wählen, verträgt auch kein starkes Land, wie USA.

White House bald mit „TRUMP BUILDING“ Aufschrift? Es gibt schon verschiedene Bildmontagen im Internet. Und?

Und das Gesicht von Angela M. war vorgestern sehr angenehm zu sehen: Bitte helfen Sie uns, wir sind die Guten! So eine Unterwerfung!!! Sie und Hollande und die ganzen Schulzs und Junkers haben sehr große Angst, dass Trump denen sagt, „macht bitte eure Sachen, ich will nichts mehr für euer bürokratisches System zahlen!“ Obwohl, US zahlen hier wenig, aber diese ganzen EU Bonzen stehen nur deswegen da, weil die US sie unterstützt.

Ich hoffe, dass es bald dazu kommt, dass die EU selbst entscheiden muss, was sie tut und für diese Degeneraten (Degeneration= ein in der medizinischen Wissenschaft gebräuchlicher Oberbegriff für formale, strukturelle u. funktionelle Abweichungen von der Norm.– Wikipedia) wird die Aufgabe schwer sein. Früher habe ich vermutet, dass alle diese Staatsoberhäupter einfach geistig nicht adäquat sind. Jetzt, nach den US Wahlen und derer Reaktionen, bin ich mir sicher, dass ich Recht hatte.

Jetzt kommen alle mögliche Pundits (amerikanischer Ausdruck für „Experten“, die viel quatschen und kaum etwas Richtiges sagen bzw. vorhersehen) inklusive Typen, die ich früher gern gehört habe, z.B. Ernst Wolf und andere und fangen an uns irgendein Mist zu erzählen, wie Trump künftig sich verhalten wird. Quatsch! Das kann niemand voraussagen, aber die Mottos, die Trump hatte, waren gar nicht so verkehrt.

  1. Trump war für Latinos, die in USA leben und sie haben in Florida auch mehrheitlich ihn unterstützt. Entsprechend unserer idiotischen Medien, in diesem Fall ARD, war Trump „gegen Latinos“. Absolut falsch! Er war gegen offene Grenzen. Ungefähr so, – für besonders Zurückgebliebenen: Mein türkischer Nachbar, mit dem ich befreundet bin wohnt hier seit 20 Jahren und ist voll integriert. Wenn ich keinen freien Zugang der Auswanderer aus der Türkei nach Deutschland haben will, soll nicht heißen, dass ich keine Türken mag! So Trump: Die Latinos, die Mitglieder unserer Gesellschaft sind, sollen bessere Bedingungen für Ausbildung und Arbeit erhalten. Die Illegalen wollen wir nicht! Wollen wir Illegalen in Deutschland? Angela M. will sie wahrscheinlich. Absolut antideutsche Haltung!
  2. Viele Unternehmer haben in den USA Betriebe geschlossen und produzieren im Ausland. Diese Waren, worin viel weniger Lohn steckt (inklusive Steuern u.a.) werden wieder nach USA importiert und billiger verkauft. Trump will die Unternehmen, die in den USA produzieren begünstigen (Steuersenkung- vielleicht auf 15%) und die Unternehmen, die im Ausland produzieren und nach USA importieren, bluten lassen (35% Zoll!!!). Aus meiner Sicht ist das gerecht; Ein Unternehmen hat nicht nur die Aufgabe viel Geld zu verdienen, sondern auch dafür zu sorgen, dass er in seinem Land weiter produziert und die Menschen, die potenzielle Käufer sind, gerecht beschäftigt und bezahlt. Haben die Kapitalisten eine Heimat?
  3. Außenpolitik. Killary hat geprahlt, dass sie auf diesem Gebiet gute Erfahrung hat. Hat sie nicht! Alles, was sie als secretary gemacht hat war Mist! Sie hat Kriege angezettelt, mit Russland Beziehungen zerstört, Europa misshandelt und vieles Anderes. Sie ist für die Präsidentenrolle überhaupt nicht geeignet! Ich wundere mich über die vielen Opfer von CNN und anderen Lügenmedien: Ich dachte nicht, dass Millionen von Menschen so blind und blöd sein können, die absolut falsche Politik von Killary zu unterstützen. Bei unseren Politiker und Medien ist das klar: Sie sind jetzt zerstört und die A-Brücke wird wahrscheinlich bröckeln. Ich muss gestehen, dass ich diese Verwirrung und den Schock von der 7fachen Mutter, die zufällig Verteidigungs(!!!!)ministerin des weltwichtigen Staates werden könnte, genieße. Darauf habe ich lange gewartet.
  4. Ich war Anhänger von Ron Paul und später von Bernie Sanders. Dann, als den DRITTEN habe ich Trump genommen. Hier die Begründung: Trump hat in den letzten 3 Monaten (man muss einfach seine Reden hören! Die meisten „Analysten“ bei uns haben nicht mal EINE Rede von Trump gehört und BILDen ihre Meinung. Ach Leute, seid ihr verblödet von Propaganda!?) Trump hat in den letzten Monaten vieles von dem, worüber Ron Paul und Bernie Sanders gesprochen haben, übernommen. Es gibt ein Interview von Alex Jones mit Ron Paul, wo er verspricht, alle theoretische Unterstützung für den neuen Präsidenten zu leisten, ausgenommen die praktische Mitwirkung. Hier bei Lew Rockwell gibt es auch ein sehr gutes Interview von Ron Paul: https://www.lewrockwell.com/2016/11/no_author/empire-deep-state-mr-trump/ Er ist einfach zu alt. Bernie hat sich noch nicht gemeldet.
  5. Die Russen haben sich gefreut. Sie haben Killary sowieso als Desaster betrachtet und sind jetzt in der Erwartungspose. Niemand ahnt, was geschehen wird, aber hier meine Prognose: 1. Trump kommt nach Einladung von EU nach Brüssel. 2. Er wird hart verhandeln und die NATO wird auf der Kippe stehen. 3. Er wird Putin entweder in Russland besuchen oder bitten, ein Treffen in Brüssel durchzuführen. 4. Putin hat bereits gesagt, dass er „seinen Weg der Verbesserung der Beziehungen mit der US gehen will“ Ich denke hier an die Sachen, wie Aufhören des Einsatzes von Flugzeuge über Syrien. Ist gestern von Russland angekündigt worden. Ein Geschäftsmann ist in den Verhandlungen leichter zu überzeugen, als eine hysterische, ungebildete und von Ihrem Mann betrogene Frau. Killary wäre Desaster für alle!

Das erstmals.

Ein Gedanke zu „Einige Gedanken zum neuen Präsidenten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s