NATO Trolle

Bei uns gab es in der letzen Zeit grosse Aufregung bezüglich der Putin-Trolle.

Es mag sein, dass einpaar bezahlte Leute so etwas machen. Aber, was ist mit NATO-Trollen?

Jedes Mal, wenn ich in Foren etwas schreibe, erhalte ich eine Antwort von Leuten, die sich

1. Nicht auf den konkreten Sachverhalt beziehen: Z.B. wenn ich schreibe, dass die ukrainische Regierung durch den Putsch an die Macht gekommen ist, dann schreiben mir immer die selben Leute: „Dafür hat Putin den Krim eingeheimst.“ Schön und gut, aber der Anschlüss von Krim war dadurch bedingt, dass in der Ukraine Faschisten an der Macht sind! Diese NATO Typen verwechseln die Ursache und Wirkung!

2. Nicht auf das Verbrechen von NATO beziehen. Und die Länder: Libyen, Iraq, Syrien, Afghanistan, Iran und viele Andere Länder sind überhaupt nicht glücklich mit NATO.

3: Was wird bezweckt? Wenn diese Typen einen Krieg gegen Russland wollen, dann sind sie die ersten, die vernichtet werden. Asche! Wenn sie Russland untergehen sehen wollen, dann braucht das viel mehr Aufwand und wird wahrscheinlich nicht klappen; die Russen stehen für das, was sie heute haben, obwohl sie mit dem Leben in Russland nich so ganz zufrieden sind. Aber wer ist heute zufrieden? Harz 4 Empfänger? Die Menschen, die tagtäglich Bierdosen sammeln? Die s.g. Afroamericaner in der USA? Die vielen Flüchtlinge im Mittelmeer?

Berechnungen: Eine wage Kalkulation mit etwas Naivität

Ich wollte meinem kleinen Sohn reales Gefühl für die Zahlen vermitteln, über die wir tagtäglich hören oder lesen. Deshalb habe ich mir eine Berechnung vorgenommen. Ich fing mit einer Milliarde an. Der Sohn guckte zu. Eine Milliarde ist  eine Eins mit neun Nullen. Sie sieht so aus: 1.000.000.000.

Ich habe mir vorgenommen zu berechnen, wie viel Zeit ein Mensch braucht, um bis zu einer Milliarde laut zu zählen, wenn man in einer Sekunde eine Zahl ausspricht (was bei der Zahl „sechshundertMillionenhundertvierundsiebzigtausendfünfhundertachtundneunzig“ unmöglich erscheint, aber trotzdem).

Ich rechnete erst die Anzahl der Sekunden in einem Jahr aus. Das sind: 60 Sekunden in einer Minute mal 60 Minuten in einer Stunde mal 24 Stunden am Tag und Mal 365 Tage im Jahr. Die Ergebnis war überraschend: 31.536.000. Sekunden. Das heißt, dass wenn ich jede Sekunde eine Zahl laut sagen sollte, kann ich im Jahr nur bis auf etwa 31,5 Millionen kommen. Wir beide hatten ein komisches Gefühl!

Soll das heißen, dass man bis auf 350 Millionen, was zirka ein drittel der Milliarde ausmacht, etwa 10 Jahre lang zu zählen braucht? Dann bedeutet das, dass man annähernd 30 Jahre dafür aufwenden muss, eine Milliarde einfach zu zählen und dabei nur die Zahlen aussprechen und nichts anderes sagen.

„So ein Ding!“- Sagten wir beide fast gleichzeitig.

Wir beide haben damit das Gefühl für eine Milliarde bekommen. Das ist eine sehr große Zahl. Aber, wir wollten weiter zählen. Wie viele Zahlen zählt man dann bei dieser 30 Jahre langen Zählerei am Tag? In 24 Stunden gibt es „nur“ 86.400. Sekunden, also, bei der fleißigen Arbeit kann man täglich (einschließlich die Nacht) die Zahl 86 Tausend knapp übersteigen. Mein Sohn und ich haben verstanden, dass das Leben sehr kurz ist!

Dann haben wir die Sache umgedreht und haben versucht herauszufinden, wie viel “wache” Sekunden im ganzen Leben ein Mensch hat. Wir nahmen wegen Einfachheit eine Lebensdauer von 99 Jahren an. Davon etwa ein drittel wird im Schlaf verbracht, also, bleiben etwa 66 “wache” Jahre. Das sind knapp über zwei Milliarden Sekunden (genauer: 2.081.375.984. wenn man die Jahre mit den 364 Tagen auch berücksichtigt). Gott sei Dank, dachten wir anschließend, dass wir nicht soviel zu zählen brauchen; die Milliarde ist sehr, sehr, sehr viel.

Da wir noch etwas freie Zeit hatten, fuhren wir weiter. Es ist interessant, was die Leute machen, die mit so etwas zu tun haben. Zum Beispiel Bill Gates oder die ALDIs. Na ja, man weiß, dass sie so etwas nie selbst machen würden, aber wenn es ums Geld Auszugeben geht? Was dann?

Wir haben weiter gerechnet. Folgendes stellte sich fest. Um eine Milliarde Euro auszugeben, muss man, wenn man 99 Jahre lang lebt (angenommen, man bekommt dieses Geld gleich bei der Geburt), täglich 27.674 Euro und noch ein Paar Zerquetschte (Cents) ausgeben. Jeden Tag, ohne Sonn – und Feiertage, 99 Jahre lang. So ein anstrengendes Leben! Damit waren unsere Berechnungen abgeschlossen und uns blieben noch drei Fragen offen:

Wenn Jemand, der nicht eine, nicht zwei, nicht zehn, sondern 50 Milliarden besitzt und alles ausgeben will,

  1. Wie lang muss er/sie leben und
  2. Wie viel er/sie täglich ausgeben muss, damit das Geld für die nächsten 99 Jahre  ausreicht?
  3. Und eine letzte Frage: Kann man soviel Geld überhaupt gerecht verdienen?